News Sole 24 Ore Today

Wir teilen Ihnen mit, dass heute die italienische Wirtschaftszeitung “Il Sole 24 Ore” ein Spezialeinsatz “Events” veröffentlicht. Es ist über die führenden Unternehmen in Italien gewidmet.

Diese Anlage in den Artikel spricht über uns 27 03 2017_EVENTI.

Dies ist die Übersetzung ins Deutsche für Sie:

“”

Druckguss für Automotive

Die Innovation der zweiten Generation: Qualität und höchste Technologie

 Fünfunddreissig Jahre Tätigkeit, welche heute die Erfahrung der Gründer und die Energie der zweiten Generation miteinschliesst, mit dem Ziel eine solide Zukunft einem Unternehmen zu geben, welches das Core-Business in den Druckgusswerkzeugen hat miteinem ausgeprägten Hang zur Forschung und zum Wachstum. Eine Unternehmensphilosophie, die 2017 wie folgt zusammengefasst wird: Investitionen in der Höhe von einem Drittel des Umsatzes um den Maschinenpark zu erweitern sowie der Erwerb von Maschinen, die ganz den Anforderungen der Industrie 4.0 entsprechen: eine gewagte Automation und die Verbindung zwischen den einzelnen Maschinen. Das ist die Realität von Form. Ein Unternehmen, das Druckgusswerkzeuge für Aluminium herstellt. In Legnaro (Pd) 1980 entstanden, mit dem Ziel sich zu einem zuverlässigen und sicheren Partner zu entwickeln, indem es Tradition und Effizienz mischt sowie ein konstantes Gleichgewicht zwischen Erfindergeist und Erfahrung des Einzelnen berücksichtigt zusammen mit der Produktivität der modernsten Technologien. „Unsere Hauptansprechpartner sind Giessereien, die Produkte in Aluminium für den Automotive-Sektor herstellen. Ein Bereich, der durch die grosse Stückzahl und durch die sehr hohen Ansprüche gekennzeichnet ist“ sagt Daniele Grassivaro, Exportmanager von Form und einer von drei Repräsentanten der dritten Generation, zusammen mit Elisa Sartori, verantwortlich für die Aministration und Serena Bazzolo, die dem Sicherheitsbereich, dem Qualitäts- und Umweltwesen vorsteht. Der Horizont von Form ist international, sowohl für die Kunden, wie auch für die Mitbewerber. „Die Bezugsgiessereien sind europäisch, wie auch unsere Druckgussmitstreiter- bestätigt Grassivaro-. Wir können mit unseren deutschen Kollegen mithalten, was sowohl Technik, wie auch Kosten betrifft- fährt er fort-, im Vergleich mit anderen Gebieten, wie Portugal, Spanien, Türkei und Osteuropa liegt der Zusatzwert in der Qualität unserer hergestellten Produkte“. Stark in einem Business, dem es gelungen ist stabile und langwährende Bindungen mit den eigenen Kunden aufzubauen, circa 50% unserer Ansprechpartner sind es schon seit über zwanzig Jahren“. Form hat heute einen weiteren Schritt beschlossen umdie Produktivitätskapazitätenzu erhöhen und Realisierungsmöglichkeiten von bis dato nicht hergestellten Werkzeugen. „Im Verlauf des Jahres werden wir die Unternehmensstruktur erweitern- bemerkt Sartori- und wir werden auf Maschinen setzen, die neben einersehr entwickelten Technologie uns auch ermöglichen viel grössere Werkzeuge herzustellen, zweimal so gross sind gegenüber der aktuellen Produktion“. Ein weiterer strategischer Erwerb wird die Werkzeugwaschanlage sein, die „zur Reinigung und Revision der Werkzeuge dient, die von unseren Kunden benutzt wurden“, erklären die beiden Untenehmer. Die Einführung dieser Anlage in der Abteilung „ ermöglicht uns die Ablaufzeiten zu verkürzen, die Arbeit zu optimieren und sie auch sauberer zu gestalten gemäss unseren Zertifizierungen: die 14001 für die Umwelt und die 18001 für die Sicherheit“. Das Zentrum von Forschung und Entwicklung bei Form bildet die technische Abteilung. Eine Struktur, in die das Unternehmen immer viel investiert hat, indem sie es mit einer Planungs- und Simulationssoftware, mittels numerischer Berechnung, ausgestattet hat. „Dank diesem und der ständigen Schulung des Personals auf jeder Ebene – fährt Grassivaro und Sartori fort – widmen wir uns nicht nur der Planung der Werkzeuge, sondern wir ermöglichen dadurch auch die Industrialisierung der Produkte unserer Kunden. Das ist ein ganz wichtiger Aspekt unserer Arbeit, weil es uns erlaubt den Druckgussprozess zu optimieren, indem Probleme, die während der Produktionsphase auftreten könnten, zu reduzieren, ja sogar ganz zu eliminieren“. Zudem, schafft es Form die Produktionsprozesse der Giessereien zu simulieren: dadurch wissen wir, wie sich das Werkzeug im Produktionsprozess verhalten wird. Für uns ist es als Planungsinstrument wichtig, dem Benutzer dient es um im Voraus zu wissen, mit welchen Einspritzparametern die geringsten Abfälle produziert werden“. Es handelt sich dabei um Kompetenzen, die Form einen bemerkenswerten Wettbewerbsvorteil verleihen, wie auch die ständige Suche nach Verbesserungen der mechanischen Bearbeitung mit dem Ziel die Konstruktionszeiten zu optimieren. Nicht zuletzt werden die Investitionen dieses Jahres nicht nur das technologische Vermögen erhöhen, sondern auch eine Erweiterung der Kompetenzen unseres Personales darstellen, welches aufgefordert wird immer intelligentere Anlagen zu programmieren und zu leiten“, beenden Grassivaro und Sartori.

“”